WordPress for Android

Nachdem ich nun seit einigen Wochen ein Android-Smartphone habe, muss ich die App für WordPress auch mal testen.

  • Share/Bookmark

Neues Outfit

Im Zeitalter der Informationstechnologie und des Internets, in dem Neuerungen immer schneller veröffentlicht werden, verliert man doch hin und wieder den Anschluss. Dies ist vor allem der Fall, wenn man die Blog-Software, in diesem Fall WordPress, deutlich an seine eigenen Bedürfnisse angepasst hat. Denn dann können die angebotenen Updates nicht einfach installiert werden. Daher hat es nun doch einige Zeit gedauert, bis ich einmal wieder Zeit gefunden habe, mich ausführlicher mit diesem Blog zu beschäftigen.

Somit wird jetzt wieder die neueste Version von WordPress eingesetzt und zudem wurden kaum Veränderungen vorgenommen. Dies war vor allem durch deutlich bessere Anpassungsmöglichkeit der jetzigen Version und der unzählichen Plugins möglich. Vor 4 Jahren musste noch für viele Kleinigkeiten selbst eine Lösung gefunden werden. Allerdings muss man nun auch schauen, welches Plugin am besten passt und man ist mit dem Suchen zum Teil ganz schön beschäftigt. Denn nicht immer sind die Unterschiede der einzelnen Plugins auf den ersten Blick zu erkennen.

Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass ich von der neuen Aufmachung von WordPress 3.0 begeistert bin. Es ist sehr übersichtlich gehalten, die Updates einzelner Plugins sind sehr einfach durchführbar und auch die Themes können eifnach, ohne auf einen FTP-Client zurückgreifen zu müssen, installiert werden. Die Anpassung der Themes kann nun vollkommen im Back-End des WordPress 3.0 vollzogen werden.

  • Share/Bookmark