Morgen in einem Monat werde ich meinen Zivildienst abgeleistet haben, denn ich habe noch 10 Tage Urlaub und noch 2 Tage Ãœberstunden :-) d.h. am 12. Mai ist Schluß!
Wenn ich so zurück denke an den Beginn des Zivis, das kommt mir noch garnicht so lange vor, naja es war auch erst vor 7 1/2 Monaten. Trotzdem ist die Zeit als Zivi richtig schnell vorbei gegangen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich das erste Mal meinen Dienst im Jugendhaus hatte. Die Situtation war nicht immer einfach, besonders zu Beginn. Man muss einen Weg zwischen den Jugendlichen und den Betreuern finden. Aber man darf vorallem am Anfang kein Respekt verlieren, sondern man muss sich auch erstmal Respekt verschaffen. Natürlich aber nicht übertreiben, sonst wird man ganz schnell zur “Witzfigur”.

Manchmal ist es echt schwer, mit den Jugendlichen umzugehen, man weiß nicht, was man sagen soll und vorallem man weiß nicht, was man sagen darf. Denn manche haben eine andere Auffassung von verschiedenen Dingen, als man selbst und reagieren dementsprechend auf manche Sachen anders. Da kann es schon mal sein, dass ein witzig gemeinter Satz, total ernst genommen wird und man ihnen eins reingedrückt hat. Aber mit der Zeit bekommt man das raus.

Für mich ist es eine tolle Erfahrung, nicht immer nur die Menschen in meinem Umfeld kennenzulernen, die ähnlich wie ich drauf sind, sondern auch mal ganz andere Typen kennenzulernen und zu sehen, wie verschieden manche Menschen sein können.

Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man meiner Meinung nach ein FSJ (Freiwilliges soziales Jahr) machen oder Zivi. Denn in beiden Fällen kann man sehr viel für das weiter Leben mitnehmen und man hat etwas Pause zwischen der Schule und der Ausbildung. Das hat den Vorteil, dass man sich während des Zivildienstes ganz in Ruhe bewerben kann. Denn Bewerbungen neben der Schule (Abschlussjahr) zu schreiben ist nicht ganz so toll. Die 9 Monate finde ich optimal, da man am Ende noch 3 Monate Zeit hat, man kann diese aber sehr gut nutzen, z.B. mit einem Ausflug ins Ausland oder einer Sprachreise. Für mich war das echt ein Vorteil, nach dem Zivi hat man dann nochmal ein bisschen Zeit für sich und muss nicht sofort wieder Arbeiten gehen etc.

  • Share/Bookmark