Am 17. Mai um 21:15 ging mein Bus von Köln nach Bordeaux über Tours. Warum aber ausgerechnet über Köln?
Als erstes überlegte ich mir, mit dem Zug von Stuttgart aus nach Bordeaux zu fahren. Daher ließ ich mir die Verbindungen und den Preis rausschreiben. Hin-und Rückfahrt hätten mich somit um die 200 Euro gekostet. Es gab jedoch ein kleines Problem, in Frankreich wurden die Fahrpläne umgestellt und ich musste eine Woche warten, damit ich sicher gehen konnte, dass der Zug auch fahren würde. Nach dieser Woche gab es leider das Spar-Ticket von Paris nach Bordeaux mit den TGV nicht mehr und so hätte ich an die 300 Euro zahlen müssen. Da ich aber auch noch andere Möglichkeiten in Erwägung gezogen habe, wusste ich auch, dass ich für ein bisschen mehr als 150 Euro von Stuttgart aus mit dem Bus nach Bordeaux fahren könnte. Bei dieser Fahrt gab es nur einen sehr langen Aufenthalt in Paris, also suchte ich nach einer anderen Möglichkeit und fand heraus, dass es auch ein Bus mehr oder weniger direkt nach Bordeaux gibt, dieser fährt unter anderem von Köln ab. Also fragte ich bei meiner Cousine nach, die ich schon seit 6 Jahren nicht mehr gesehen hatte, ob ich das Auto bei ihr stehen lassen könnte. So zahlte ich für das Busticket 130 Euro und konnte auch noch gleich meine Cousine besuchen gehen. Achja, Fliegen wäre natürlich auch noch eine Möglichkeit gewesen, aber das hätte 300 Euro gekostet und man wäre auch 5-7 Stunden unterwegs gewesen, da man in Paris umsteigen musste.

Mittags um 13 Uhr fuhr ich dann von Remshalden Richtung Köln, ich peilte 17 Uhr an und war 2 Minuten vorher da :-) Meine Cousine kam kurz danach von der Arbeit. Dann fuhren wir auch schon gleich nach Köln, da wir in der Stadt noch etwas Essen wollten um uns dann in Richtung Bahnhof zu begeben. Da wir mit dem Auto in Köln waren mussten wir eine Weile nach einem Parkplatz suchen und somit passte es von der Zeit her ganz gut. Als wir fertig mit essen waren, fuhren wir gemütlich zum Bahnhof und schauten erstmal ohne Tasche, wo der Bus abfahren würde. Das war direkt neben dem Ausgang, als nicht weit von den Zügen entfernt. Sie zeigte mir noch, wie ich zu U-Bahn komme, da ich mit der U-Bahn zu ihr fahren werde, wenn ich wieder ankomme. Dann holten wir meine Tasche und warteten auf den Bus. Dieser kam auch mit nur wenigen Minuten verspätung.

Zu Beginn der Busfahrt lief der Film “3 Engel für Charly II” aber mich interessierte der nicht wirklich und so hörte ich ein wenig Musik schlief dann. Morgens um 6:30 waren wir dann in Tours angekommen wo ich den Bus wechseln musste. Der Bus kam aus Holland, (Amsterdam) und war nicht ganz so voll, wie der aus Deutschland und so bekam ich noch einen guten Platz neben einer Deutschen, die ich im Bus zuvor schon kennengelernt hatte. Sie war unterwegs nach Poitiers und wollte dort ihre Studienkollegen besuchen. Ich lernte auch noch einen Belgier kennen, der auch in die Nähe von Bordeaux wollte und von daher war die Busfahrt nicht wirklich langweilig :-)
Der Bus erreichte dann mit ca. 1 Stunde Verspätung Bordeaux. Dort wartete ich noch kurz und dann kam auch schon meine Freundin…

  • Share/Bookmark