Tischkickern

Da ich hier über vieles schreibe, dass ich erlebe und in meiner Freizeit mache, muss ich auch mal über das Kickern schreiben. Eigentlich komisch, dass ich darüber noch nie geschrieben habe, obwohl ich jede Woche 1-2 Mal nach Plüderhausen fahre und eigentlich jeden Tag trainiere.

Angefangen hat es im Skiurlaub. Einfach ein wenig hin und her gekickert, also nichts besonderes. Dann hat sich das fortgesetzt, als ich daheim war und mit der Zeit wurden wir immer besser. Einige meiner Freunde kickerten auch gerne und so gingen wir relativ häufig abends eine Runde zocken. Irgendwann hat mich dann jemand im Kalaluna angesprochen, ob ich nicht nach Plüderhausen in das Paradies kommen möchte, dort findet immer Donnerstags ein Training statt. Erst hatte ich nicht so lust, aber als ich dann jemand aus der Schule getroffen habe, der auch dort trainiert, bin ich mit ihm hingefahren. Das war im Sommer 2005. Seitdem gehe ich regelmäßig nach Plüderhausen und es macht echt spaß.

Manchmal klappt es gut, dann mal wieder nicht so gut. Was aber sehr wichtig ist, dass man einen freien Kopf hat, sonst klappt garnichts. Zur Zeit spiele ich eigentlich nur im Tor und versuche alles zu halten, was geht. Gelegentlich schaffe ich es auch, ein Tor von hinten zu schießen. Ãœber die Bande oder eben mitten durch…

Ich hab hier noch ein kleines Movie angehängt, das zeigt einen Pass von der 5er auf die 3er Stange und einen Schuß ins Tor :-)

Kickern

  • Share/Bookmark

Biken bei fast 0 Grad!

Mein Bike stand schon seit ein paar Monaten mehr oder weniger unberührt in der Garage. Die Reifen waren abgefahren und ich kam nie dazu neue aufzuziehen. Am Samstag habe ich mir dann endlich vorgenommen, die Reifen zu wechseln. Bin aber wieder nicht dazu gekommen. Als dann am Sonntag meiner Mutter ihr Freund biken wollte, nutzte ich die Chance, wechselte noch schnell die Räder und dann gings los. Die Temperaturen war schön kalt, so zwischen 1 und 5 Grad. Als erstes wurde der Berg direkt vor der Haustüre in angriff genommen, ca. 300 Höhenmeter. Oben angekommen ging es erstmal eben weiter, dann aber wieder den Berg auf der anderen Seite hinunter, im Tal noch ein wenig wieder zurück und dann den Berg hinauf und wieder hinunter. Insgesamt waren das 30 Km und ca. 600 Höhenmeter. Aber das Wetter war richtig angenehm. Nur bei den Talfahrten pfiff der Wind einem richtig um die Ohren.

  • Share/Bookmark

Allein?

Es ist jetzt schon mehr als 3 Wochen her, als ich das letzte mal meine Freundin gesehen habe. Am 4.01.2006 habe ich sie nach Stuttgart gefahren und sie ist mit dem Bus nach Frankreich gereist. Dort ist sie nach 22 stündiger fahrt relativ kaputt angekommen. Nach einem kleinen Zwischenfall hat sie dann auch ihre dortige Familie gefunden. Sie macht dort 1 Jahr lang Au-Pair, bei einer doch ziemlich netten Familie, wie sich mittlerweile rausgestellt hat. Ich freue mich wirklich für sie, dass sie es geschafft hat, nach Frankreich zu gehen, denn ich bin der Meinung, dass es einiges für sie bringt. Man kann dort viel Erfahrung sammeln und vieles interessantes erleben. Und solch eine Chance bekommt man nicht so schnell wieder. Zudem ist es nach dem Abi bzw. nach der Schule der Beste Zeitpunkt so etwas zu unternehmen. Wenn man später im Berufsleben ist, kann man einen Aufenthalt im Ausland über längere Zeit nicht mehr machen.

Jedoch ist es für mich und ich glaube auch für sie nicht immer einfach. Aber da müssen wir nun durch. Die ersten paar Tage gehen noch, aber dann, wenn man wirklich jemand braucht, mit dem man gut reden kann, mit dem man diskutieren kann und er einen auch mal in den Arm nimmt, dann spürt man es wirklich. Vielleicht sehen wir uns im Februar, dann geht sie an die Schweizer Grenze Skifahren und ich habe vor sie dort zu besuchen. Ich freue mich schon darauf!!! Das Skigebiet heisst Avoriaz und liegt so viel ich weiß auf 2200 Meter. Man kann dort nur mit einer Pferdekutsche hinfahren, ich bin echt gespannt, wie das wird. Ich war noch nie in einem Dorf, das nur mit der Kutsche erreichbar ist. Nun muss ich mich noch auf die Suche nach einer Unterkunft dort machen. Vielleicht finde ich ja noch etwas schönes für Mitte Februar! Ich freue mich schon riesig darauf!!!

Mein Schatz, ich liebe Dich!!!

  • Share/Bookmark

Geburtstagsgeschenk!

Am 21. Dezember hatte ich ein Bewerbungsgespräch bei der Deutschen-Rentenversicherung, ehemals LVA in Stuttgart. Wir waren 5 Bewerber in einer Gruppe, insgesamt gab es 4 Gruppen. Wir mussten uns der Reihe nach vorstellen und Fragen zu unserer Person beantworten. Am Ende durften wir dann Fragen stellen.
Die praktische Ausbilung wäre in Stuttgart und in Karlsruhe, die BA in Stuttgart. Am nächsten Tag durften wir anrufen und ich bekam eine positive Antwort, ich wurde mit einem anderen ausgewählt! Ich konnte es erst garnicht glauben, aber es war wirklich so. Ein wunderbares Geburtstagsgeschenk, vielen Dank!!!
Anfang nächsten Jahres bekomme ich dann noch schriftlich Bescheid und dann wird man sehen, wie es weiterläuft!

  • Share/Bookmark

Urlaub – Bad Reichenhall

Mein erster Urlaubstag in meiner Dienstzeit musste für das verlängerte Wochenende dran glauben, aber ich habe ja noch ganze 19 Tage Urlaub! Wir sind Donnerstag abend nach Bad Reichenhall losgefahren, hat auch alles gut geklappt. Am nächsten morgen wollten wir dann Boarden gehen. Ich hatte mich schon Zuhause informiert über verschiedene Skigebiete und auch schon für eines entschieden.

Straße

Als wir dann nach ca. 20 Minuten dort ankamen mussten wir feststellen, dass geschlossen war. Also machten wir uns auf die Suche nach einem anderen Gebiet. Wir fuhren in die Berge von Berchtesgaden, nach Au, Königssee usw. in den Bergen lag dann doch richtig gut Schnee und es schneite noch die ganze Zeit.
Leider fanden wir kein offenes Skigebiet, aber ein Verkehrsschild mit 24% Steigung!!! Nach ca. 1 1/2 Stunden fuhren wir dann wieder heim und sind noch in die Stadt gegangen um ein paar Sachen einzukaufen. Abends waren wir dann ganz lecker in einer Brauerei essen.

Straße

Samstag morgen wollten wir dann früh raus, wobei das im Angesicht des Wetters nicht so einfach war, da es immer noch schneite. Diesmal versuchten wir es mit einem Skigebiet in Österreich (Loferer Alm) und dieses hatte offen, jedoch nur bis zur Mittelstation, dafür war es aber auch billiger. 1 Gondel und 1 Schlepper liefen, das war alles. Aber besser als nichts! Es schneite und stürmte, weshalb auch nicht das komplette Gebiet geöffnet hatte. Aber für den Anfang reichte es.
Am Sonntag hatte dann endlich das Ganze Skigebiet geöffnet! Das Wetter hatte sich ein bisschen gebessert, aber es schneite immernoch die Ganze Zeit. Wir boardeten dann bis kurz vor 15 Uhr, da wir uns entschlossen hatten, noch am Sonntag abend heimzufahren um nicht Montag früh in den Berufsverkehr zu geraten. Unsere Sachen war Großteils schon gepackt und so brachen wir um 17 Uhr 30 vpn Bad Reichenhall auf und waren Rund 4 Stunden später daheim!

  • Share/Bookmark

Erster Schnee!

Mitte November und es schneit das erste Mal in diesem Winter. Am Freitag konnte man schon den ersten Schneeniederschlag verzeichnen, jedoch nur in den etwas höher gelegenen Gebieten. In manchen Skigebieten, in denen man noch vor einer halben Woche befürchten musste, dass zum Saisonstart kein Schnee liegen wird, schneite es über das Wochenende bis zu einem halben Meter. Selbst hier im Remstal konnte man heute morgen beobachten, wie die großen Flocken auf die Erde fallen, sie blieben aber leider nicht liegen.

Es war also garnicht so falsch, am Samstag die Reifen zu wechseln. Leider mussten wir feststellen, dass zwei unserer Winterreifen nicht mehr zu gebrauchen waren, da sie zu sehr abgefahren wurden. Deshalb gab ich sie heute einem Freund mit, der zwei neue mitbringen soll. Ich hoffe das klappt bis Mittwoch, denn am Mittwoch habe ich einen Termin bei der AOK in Öhringen. Wenn das Wetter so bleibt wie jetzt ist das kein Problem, aber wenn es doch noch etwas mehr schneien sollte, fühl ich mich nicht so wohl.

Der Schnee bringt auch gleich die Urlaubsplanung mit sich. Eigenltich wollte ich in der letzten Dezemberwoche nach Bad Reichenhall, aber die Wohnung ist leider belegt. So bleibt mir ncihts andere übrig, als an einen Wochenende vor Weihnachten in die Wohnung zu gehen. Leider kommt dafür nur das Wochenende Mitte Dezember in Frage, da nächstes Wochenende meine Freundin keine Zeit hat, und ich die nächsten zwei Wochenenden keine Zeit haben werde. Ich denke ich werde ein verlängertes Wochenende machen, den Freitag auf jeden Fall frei nehmen und vielleicht auch noch den Montag. Aber das lassen wir erstmal noch offen.

Soweit so gut, wenn ich heute noch die Möglichkeit bekomme von ein paar Schneeflocken ein Foto zu machen, dann werde ich dies hier reinstellen…

so long
Ben

  • Share/Bookmark

Neue Fotos!

Mal wieder habe ich zum Foto gegriffen und eine kleine Blume fotografiert!
Ich fand die Farben einfach nur cool und dachte gegen das blau des Himmels müsste das doch recht gut aussehen seht einfach selbst:

Im Nahformat:


Gegen den Himmel:

  • Share/Bookmark

Frischluft

Als ich heute mit Monet spazieren war, habe ich gedacht, ich muss endlich wieder mal meine Cam mitnehmen und ein paar Naturfotos machen. Leider konnte ich in letzter Zeit nicht so oft meinem kleinen Hobby dem Fotografieren nachgehen und dass muss nun etwas nachgeholt werden.
Meine Cam ist jetzt auch schon ein Jahr alt und hat schon einiges auf dem Buckel, knapp 5000 Bilder habe ich schon mit ihr gemacht. Und ich muss sagen ich bin mit meiner Sony Cyber-shot W1 echt zufrieden. Die macht hammers Bilder und man hat echt viele Optionen zum Einstellen!

Ein Maiskolben, gegen den Himmel mit viel Sonnenlicht:

Und noch ein “Portrait” von einer eher verratzten Person:


Was soll man da noch groß zu sagen, eine Bank wurde gestiftet:

Ein schönes Bild, S/W :

Und zu Guter letzt noch unseren großen Fluss:

Soweit so gut, vielleicht gibt es bald noch ein paar mehr Fotos!

  • Share/Bookmark

Monet

Meine Freundin und ich sind heute mal wieder mit unserem Hund “Monet” gelaufen. Das Wetter war echt cool und wir haben noch einige andere Fotos gemacht. Ihm hat es auch richtig spaß gemacht. Er liebt es Maisstauden herauszureißen und sie dann, wie auf dem Bild zu sehen, zu zerkleinern. Er würde auch gerne den Mais essen, aber das tut ihm nicht gut, daher muss man ihm immer den Maiskolben wegnehmen, bevor er daran herumnagt.

Gestern hatte Monet Geburtstag und ist 11 geworden. Leider merkt man das auch ab und zu beim Laufen. Es kommt immer häufiger vor, dass er ein wenig humpelt. Und so arg lange Strecken tun ihm auch nicht gut. Trotzdem ist er immernoch ziemlich verspielt und hüpft hoch, wenn man ihm einen Stock oder ähnliches hinhebt. Das ist mehr oder weniger das Zeichen, dass ich den Stock gleich werfe und er ihn suchen soll. Er stellt dann die Ohren hoch und wartet auf den Wurf. Ich glaube nur, dass es ihm nicht so gut tut über den Acker zu rennen und schmeiße den Stock nur noch sehr kurz.
Soweit so gut, mal was über unseren Hund.

Grüße
Ben

  • Share/Bookmark

Erste Fahrstunde!

Endlich war es so weit. Nachdem heute morgen um kurz nach 10 Uhr der Fahrlehrer meiner Freundin angerufen hatte, er stehe bei einer Ãœberlandfahrt im Stau, verschob sich die erste Fahrstunde auf 12:30. Als der Fahrlehrer endlich kam, durfte sie auch schon sofort einsteigen, und er erklärte ihr die ganzen Funktionen. Als dann alles durchgesprochen war und alles von meiner Freundin eingestellt war ging es dann endlich los. Und so wie ich es gehört habe, hat auch alles sehr gut geklappt. Auf jeden Fall finde ich es cool, dass ich vielleicht in absehbarer Zeit nicht mehr zu jeder Party fahren muss, sondern auch mal gefahren werde. *g*

  • Share/Bookmark